sembella® FAQ - Häufige Fragen zu unseren Produkten

Sie haben Fragen zu unseren Produkten? Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen rund um die sembella® Matratzen und Lattenroste.

Worauf muss ich bei meiner Matratze achten?

Eine „passende“ Matratze wird über die Liegeeigenschaften definiert. Diese bestimmen, wie gut Ihr Körper auf der Matratze liegt. Wichtig: Die Matratze muss sich dem Körper anpassen und nicht umgekehrt! Dafür müssen zum Beispiel Schultern und Becken weich einsinken, während schmalere Körperstellen aktiv gestützt werden; schmerzende Druckstellen sind tabu. Dadurch bildet die Wirbelsäule in der Seitenlage eine horizontale Linie – ist das nicht der Fall, sind Rückenschmerzen vorprogrammiert.

Darüber hinaus ist auch das Schlafklima von großer Bedeutung. Manche Menschen schwitzen im Schlaf sehr viel, andere wiederum frieren schnell. Hier leisten moderne Materialien Schwerstarbeit, damit Sie sich rundum wohlfühlen.

Sie sehen: Die passende Matratze will gut überlegt gewählt werden – die sembella®-Handelspartner stehen Ihnen dabei gerne mit kompetenter Beratung zur Seite.

Antwort zeigen

Worauf muss ich beim Kauf einer Matratze achten?

Eine neue Matratze zu kaufen, erfordert ausreichend Zeit. Schließlich wollen Sie ja lange Zeit Freude an Ihrer Matratze haben. Statt die verschiedenen Matratzentypen kurz einmal zu drücken oder sich darauf zu setzen, sollten Sie ausgiebig probeliegen – am besten in Ihrer bevorzugten Schlafposition. Da kein Mensch wie der andere gebaut ist, sollten Paare übrigens unbedingt gemeinsam zum Matratzenkauf gehen und nicht ein Partner seinen Favoriten für beide auswählen.

Kompetente Fachberater treffen im Idealfall gemeinsam mit Ihnen eine Vorauswahl; dafür gilt es, aus den vielen verschiedenen Materialien und Verarbeitungstechnologien jene herauszufiltern, die zu Ihrem Körperbau, Ihren persönlichen Vorlieben und ggf. auch zu Ihrem Gesundheitszustand passen. Beim anschließenden Probeliegen haben die Berater dann ein Auge darauf, ob Ihre Wirbelsäule ergonomisch korrekt ausgerichtet ist. Das letzte Wort haben natürlich Sie selbst, denn am Ende muss das Liegegefühl für Sie passen. Im Zweifelsfall also lieber noch ein zweites oder gar drittes Mal zum Probeliegen gehen!

Beratung vor Ort nutzen

Antwort zeigen

Wie wichtig ist eigentlich der Lattenrost?

Erst das perfekte Zusammenspiel von Matratze und Lattenrost ermöglicht rundum erholsamen Schlaf. Deshalb müssen auch Lattenroste an Ihren Körperbau und Ihr Gewicht angepasst werden. Probieren Sie es am besten beim Probeliegen im Fachhandel aus: Mit einer anderen Unterfederung kann sich ein und dasselbe Matratzenmodell ganz anders anfühlen.

Die beste Matratze nutzt also wenig, wenn sie durchgelegene oder nicht mehr federnde Latten ausgleichen muss. Denn dann muss sie die eigentliche Arbeit des Lattenrostes zusätzlich übernehmen, wodurch Ihr Körper unter Umständen weniger Stützung erhält, als er eigentlich brauchen würde. Wenn Sie lange Zeit richtig gut liegen möchten, lohnt es sich also, auch beim Lattenrost auf hohe Qualität zu achten.

Antwort zeigen

Wann ist der beste Zeitpunkt fürs Probeliegen?

Wenn Sie nach Feierabend „noch schnell“ eine neue Matratze kaufen wollen, sind Sie schlecht beraten. Denn selbst, wenn Sie sich noch genügend Zeit fürs Probeliegen nehmen – wenn Sie müde und ausgelaugt sind, wird sich beinahe jede Matratze „himmlisch bequem“ anfühlen. Der ideale Zeitpunkt, um eine Matratze so objektiv als möglich zu testen, liegt daher für die meisten Menschen am Vormittag, wenn sie im Idealfall gut ausgeschlafen und erholt sind.

Antwort zeigen

Wie finde ich den richtigen Härtegrad für meine neue Matratze?

Härtegrade von Matratzen unterliegen keiner Norm, sie variieren bei den verschiedenen Anbietern leicht. Von daher ist selbst das Matratzengewicht nur wenig geeignet, um die tatsächliche Härte zu bestimmen. Ausschlaggebend ist auch hier ausgiebiges Testen: Können Becken und Schulter sanft einsinken, ohne dabei durchzuhängen? Bildet die Wirbelsäule in Seitenlage wirklich eine Gerade? Sind diese Fragen mit „ja“ beantwortet, geht es um Ihr persönliches Gefühl. Je nach Vorliebe sucht man sich Modelle aus, die ein festeres, ein eher dynamisches oder aber ein weicheres Liegegefühl bieten. Nehmen Sie sich genügend Zeit fürs Probeliegen und achten Sie besonders darauf, ob Sie nach einiger Zeit Druckstellen spüren.

Antwort zeigen

Was ist ein gutes Material für meine neue Matratze?

Zuerst die schlechte Nachricht: Die eine Matratze, die einzig Wahre, die man jedem empfehlen kann, gibt es leider nicht. Die gute Nachricht: sembella® hat in den letzten Jahrzehnten unermüdlich in die Entwicklung von Materialien und Technologien investiert. So sind wir in der Lage, jedem seine persönliche Wohlfühlmatratze anzubieten. Die Fachhandelspartner erklären Ihnen gerne die Vorund Nachteile der verschiedenen Materialien! GELTEX® zum Beispiel bietet Höchstleistungen bei Klimaregulation, Druckentlastung und Körperstützung – dennoch muss das Liegegefühl für Sie beim Probeliegen passen. Kaltschaummatratzen hingegen punkten vor allem bei all jenen, die leicht frieren; Naturlatex wiederum ermöglicht durch die hohe Rückstellkraft ein einfaches Bewegen und Drehen und ist deshalb für unruhige Schläfer gut geeignet.

Antwort zeigen

Wie aufwendig ist der Aufbau von Boxspringbett und Polsterbett?

Jedem sembella®-Bett liegt eine Montageanleitung bei; wenn man dieser Schritt für Schritt folgt, ist der Aufbau für zwei Personen in 20 bis 30 Minuten auch ohne besonderes handwerkliches Geschick leicht möglich. Wichtig: Öffnen Sie die Verpackungen keineswegs mit einem Cutter oder Messer, Sie könnten sonst die Stoffe beschädigen! Das Bett in dem Zimmer aufzubauen, in dem es später auch verwendet werden soll, ist eigentlich selbstverständlich – so spart man sich unnötiges Herumtragen von Teilen oder dann des ganzes Bettes.

Viele unserer Handelspartner bieten nicht nur die Lieferung an, sondern auch einen Aufbau-Service. Fragen Sie einfach beim Händler Ihres Vertrauens danach!

Antwort zeigen

Was ist das Besondere an GELTEX®?

GELTEX® ist das Premium-Material für Wohlfühl-Matratzen, das nicht umsonst nach seiner Markteinführung von anderen Anbietern nachgeahmt wurde. Die geniale Kombination aus Schaum und Gel bietet dank Höchstwerten bei Druckentlastung, Körperunterstützung und Atmungsaktivität mehr Liegekomfort als jedes andere Material. Der Effekt: druckfreier Schulter- und Beckenbereich, stabile Lagerung der Wirbelsäule und ein behagliches Liegegefühl. Damit sorgt GELTEX® dafür, dass sich der Körper Nacht für Nacht aufs Neue regenerieren kann.

Doch nicht nur das: Dank der innovativen GELTEX®-Formel bleibt die hohe Qualität der Matratzen sehr lange Zeit unverändert erhalten; zudem steht GELTEX® für umweltschonende Produktion und Recycling-Fähigkeit. Gut für die Umwelt, gut für Sie!

Antwort zeigen

Wie lange dauert es, bis ich mich an die neue Matratze gewöhnt habe?

Die neue Matratze ist endlich da, und doch schlafen Sie nicht gut? Kein Grund zur Sorge, eine gewisse Eingewöhnungszeit ist ganz normal. (Wir gehen dabei natürlich davon aus, dass Sie die Matratze nach umfassender Beratung und ausführlichem Probeliegen erworben haben.) Wie lange es dauert, bis man sich an seine neue Matratze gewöhnt hat, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Unserer Erfahrung nach dauert es meist zwischen 30 und 90 Tage, bis sich der Körper an das neue Liegegefühl, vielleicht auch an die veränderte Härte gewöhnt hat. „Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ trifft auch in diesem Bereich voll und ganz zu – seien Sie also geduldig mit sich!

Antwort zeigen

Woher weiß ich, welcher Schlaftyp ich bin?

Rücken-, Bauch- oder Seitenschläfer, Lang- oder Kurzschläfer – auch beim Schlafen werden wir in die verschiedensten Kategorien eingeteilt. Beim Kauf einer Matratze können Sie aber nur einen ersten Anhaltspunkt für möglicherweise geeignete Modelle bieten. Schließlich ist kein Mensch wie der andere und deshalb hat auch jeder individuelle Ansprüche, um gut zu schlafen. Wussten Sie zum Beispiel, dass man jede Nacht etwa 60-mal die Liegeposition ändert? Manche Menschen kommen gar auf 90 Wechsel! Von daher kann auch die bevorzugte Position beim Einschlafen – „Ich bin ein Seitenschläfer!“ – nur wenig über Ihre tatsächlichen Ansprüche an die Matratze aussagen. Um eine passende Matratze für Ihre Bedürfnisse zu finden, lassen Sie sich am besten bei einem unserer Händler beraten. Dort werden Sie erfahren, dass auch das Kissen eine wichtige Rolle spielt, wenn man sich richtig betten möchte.

Antwort zeigen

Was bedeuten „Netzfreischaltung“ und „Notabsenkung“ bei Motorrahmen?

Die Netzfreischaltung kommt eigentlich aus der Baubiologie; dort wird sie häufig eingesetzt, um elektrische Wechselfelder („Elektrosmog“) im Schlafzimmer zu reduzieren. Alle sembella® Boxspringbetten und Lattenrost mit Motor verfügen über eine solche Netzfreischaltung. Dadurch sind die Motoren bei Nichtnutzung gänzlich stromfrei.

Alle elektrischen Lattenroste und Boxspringbetten von sembella® sind mit einer Notabsenkung ausgerüstet. Sollte es zu einem Stromausfall oder zu einer technischen Störung kommen, wird dadurch automatisch in die waagerechte Grundstellung abgesenkt.

Antwort zeigen

Wie oft muss ich meine Matratze drehen/wenden?

Alle vier bis sechs Wochen ist der richtige Zeitpunkt dafür – damit man sich diesen „Termin“ nicht merken muss, erledigt man das am besten bei jedem Tausch der Bettwäsche. Kontrollieren Sie bitte zuerst, ob Ihre Matratze eine beidseitige oder einseitige Liegefläche bietet. Modelle mit einseitiger Liegefläche oder einer speziellen Auflage, z. B. aus GELTEX®, dürfen nur gedreht werden – Sie drehen also den Kopf zum Fuß. Bei Matratzen mit beidseitiger Liegefläche hingegen ist neben dem Drehen auch das Wenden empfohlen, Sie tauschen dabei Ober- und Unterseite.

Antwort zeigen

Was bedeutet Love Edition?

So harmonisch eine Beziehung auch ist – bei der Matratze hört die Einigkeit auf. Zu Recht, denn jeder Körper ist einzigartig und verdient eine für ihn individuell passende Matratze. Dennoch muss man dafür keine Besucherritze in Kauf nehmen: Bei der Love Edition näht sembella® zwei Matratzen, auch mit unterschiedlichen Härtegraden, in eine gemeinsamen Bezug ein. So muss niemand bei seinen persönlichen Komfortansprüche zurückstecken!

Antwort zeigen

Wie lange hält eine sembella®-Matratze?

Eine lange Lebensdauer bei gleichbleibender Qualität ist für sembella® ein Güte-Kriterium. Die GELTEX®-Formel z. B. wurde extra weiterentwickelt, um die ursprünglichen Komfort-Eigenschaften noch länger zu erhalten. Trotzdem wird die Haltbarkeit von Matratzen auch sehr stark durch Benutzung und Pflege beeinflusst. Man darf nicht vergessen, dass der Körper im Schlaf jeden Nacht rund 0,5 l Flüssigkeit abgibt – deshalb empfehlen wir aus rein hygienischen Gründen, die Matratze nach 8, spätestens aber nach 10 Jahren gegen eine neue zu tauschen.

Antwort zeigen

Ist der Neugeruch meiner Matratze normal?

Bei allen Matratzen oder auch bei Toppern kann es passieren, dass Sie beim Auspacken aus der luftdichten Folie einen Neugeruch wahrnehmen – ähnlich wie bei einem neuen Auto. Dieser „neue Geruch“ ist harmlos und verfliegt binnen kürzester Zeit. Wir empfehlen, die Matratze vor der Verwendung 48 Stunden auslüften zu lassen und dabei auch den Raum immer wieder gründlich zu lüften. So sollte der Neugeruch rasch kaum bis gar nicht mehr wahrzunehmen sein.

Antwort zeigen

Was sollten Allergiker beachten?

Hausstaub-Allergiker müssen beim Matratzenkauf besonders achtsam sein. Weil sich Hausstaubmilben in einer warmen, feuchten Umgebung überaus wohlfühlen, muss die Matratze besonders atmungsaktiv sein, sodass Feuchtigkeit schnell abtransportiert wird. Darum muss die Matratze morgens nach dem Aufstehen auch besonders gründlich gelüftet werden – Decken und Kissen dazu möglichst herunternehmen! Ebenso wichtig ist es, dass der Bezug abzunehmen und waschbar ist. Die Bettwäsche sollte wöchentlich gewaschen werden und auch die Raumtemperatur sollte eher kühl sein.

Antwort zeigen